Fünf Fragen an Tom Mikus | Die Referenz
Skip to main content

Fünf Fragen an Tom Mikus

Tom Mikus, Director Sales & Marketing bei Audio-Technica. über seine Rückkehr zu Audio-Technica, die tiefe H-Saite, Impulse und Perspektiven.

 

 

Tom Mikus: Als Director Sales & Marketing zurück bei Audio-Technica
Tom Mikus: Als Director Sales & Marketing zurück bei Audio-Technica (Foto: Audio-Technica)

 

DieReferenz: Was war Deine erste Erfahrung mit Audio-Technica, ein Tonabnehmer für den Plattenspieler?

Tom Mikus: Nein, ich hatte ein Audio-Technica Mikrofon im Tonstudio ausprobiert. Und zwar am Upright-Bass. Später kaufte ich mir ein Pickup-System für meinen Thorens Plattenspieler. Das war Anfang der 80er.

 

Du warst schon mal bei Audio-Technica, dann bei Adam Hall und bist jetzt wieder bei Audio-Technica. Wie kommt's?

Ich kam von einem unabhängigen Distributor, bei dem ich als Außendienst anfing, dann Vertriebsleiter wurde und die letzten Jahre als Geschäftsführer tätig war. Dort hatte ich die Möglichkeit, über 15 Jahre die Dinge ausprobieren zu können, die aus meiner Sicht richtig waren.

Mit Audio-Technica gab es lange Vorgespräche in Deutschland. Dann kam ich zu A-T, und ich war "nur" für Clear-Com zuständig. Diese wunderbare Marke fordert technisch viel, aber ich wollte und will mehr strategisch arbeiten. Dies war mit der Struktur damals nicht möglich.

Adam Hall ist ein großartiger Arbeitgeber, aber völlig anders strukturiert, wie ich das für meine persönlichen Ziele benötige. Kurzfristig, durch die Umsetzung von vielen parallelen Projekten, konnte ich meine Ziele nicht umsetzten.

Ich war auch immer in gutem Kontakt mit Audio-Technica, Stammsitz Leeds, und so wurde mir die Leitung der deutschen Division angetragen: Here we are!
 

 


Stereo-Kondensatormikrofon AT4050ST mit schwingungsdämpfender Halterung (Foto: Audio-Technica)

 

Wie viele in der Branche bist ja auch Du Musiker. Da gab es ja mal "His Masters Voice" beziehungsweise "Spiritual Maze" mit Dir als Bassist. Was ist daraus geworden, wie geht es weiter?

Das ist ein Projekt, welches nun auf Eis liegt. Die Band gab es ca. 20 Jahre und wir tourten auch ein wenig und veröffentlichten. Wie immer im Leben: Familie kommt dazu, der Job bekommt einen höheren Anteil im Leben...

Für mich ist selbst Musik zu machen immer noch einer meiner Grundpfeiler und so entferne ich mich nicht von den Bedürfnissen der Kunden. In den letzten Jahren habe ich aber nur gelegentlich Jobs im Studio oder auch mal für Live-Auftritte angenommen.

Ich hoffe durch die Neuaufstellung bei Audio-Technica in der zweiten Jahreshälfte wieder etwas mehr Zeit hierfür zu haben. Wirklich wichtig für eine Work-/Live-Balance! Ich ziehe viel Kraft aus dem Musikmachen.

 

Stellen wir uns mal vor, Du stehst als Bassist und Sänger auf der Bühne. Welche Audio-Technica-Produkte hast Du dabei?

Phantastisch ist unsere Stomp-Box für Bass, da hier nichts komprimiert. Auch nicht bei der Übertragung der tiefen H-Saite.

 


System 10 Stompbox ATW-1501 (Foto: Audio-Technica)

 

Bei den Gesangsmikros fällt es mir schwer, nur eines zu nennen. Kommt auf die Live-Situation an. Laute Band oder eher akustisch usw. Aber sei versichert: In jeder Situation gibt es das richtige Teil!

 

Eigentlich gibt es ja für jedes Instrument, jede Stimme und jeden Zweck schon das passende Mikrofon, es gibt großartige Kopfhörer und wunderbare Mischpulte. Trotzdem bringt auch ihr von Audio-Technica zur ISE und zur Prolight + Sound sicher wieder neue Produkte mit. Wo kommen die Impulse her, Neues zu entwickeln?

Einer unserer Wahlsprüche ist "Always listening!". Wir hören unseren Kunden zu und versuchen, die Wünsche umzusetzen. Audio-Technica ist immer noch nicht investorengebunden und verfügt über eigene R&D-Abteilungen sowie mehr als 10 eigene Werke, davon die meisten in Japan.

Made in Japan ist immer noch ein Qualitätszeichen wie Made in Germany. Auch beschäftigen wir uns mit angesagten und zukünftigen Technologien um immer "up to date" zu sein. So wie Netzwerktechnik.

 


Offener Referenzkopfhörer ATH-R70x (Foto: Audio-Technica)

 

Conferencing ist ein Riesenthema. Nebenbei ist Audio-Technica der Marktführer bei Headphones in Japan und wir spielen immer unter den ersten 5 der Welt mit. Mehr als 5.000 Mitarbeiter weltweit sorgen für einen weiterführenden Erfolg!