Lawo V__pro8 | Die Referenz
Skip to main content

Lawo V__pro8

Lawo stellt sein neues V__pro8 8-Kanal Video Processing Tool mit umfassendem Software-Update vor.

 

Mit diesem neuesten Update ist das V__pro8 noch leistungsfähiger und bietet mehr Features pro HE. Zu den jüngsten Ergänzungen zählen ein erweitertes A/V Sync-Tool, das zusätzlich zum nativen V__line Sync-Pattern und dem EBU-Pattern auch das Vistek VALID8-Format lesen kann. Zudem besitzt der integrierte Quad-Split-Multiviewer jetzt mehrfarbige Tally/Rotlicht-Anzeigen, die sich über Ember+ schalten lassen und so die Integration des Multiviewer Tally in ein übergeordnetes Tally-Management-System ermöglichen.
 

Lawo V__pro8
Lawo V__pro8

 

V__pro8 integriert unterschiedliche Videoformate sowie Video und Audio. Format Conversion, Color Correction wie auch Audio Embedding und De-Embedding machen den V__pro8 zu einem kompakten und leistungsfähigen Videoprozessor, der zwischen verschiedenen Welten und Formaten verbindet.

Der leistungsfähige Video/Audio-Router des 19“/1HE Geräts bietet eine 8x8-Videokreuzschiene und eine 384x384-Audiokreuzschiene. Die internen Frame-Synchronizer sorgen für die Einbindung von eingehenden asynchronen Signalen auf den Referenztakt (Blackburst oder TriLevel). Mit den variablen Video- und Audio-Delays (Audio bis zu 320ms; Video bis zu 8 Frames) lassen sich Latenzen ausgleichen und lippensynchron abstimmen. Im AudioFollowVideo-Delay-Modus erfolgt eine automatische Kompensation der internen Video-Latenz.

Der V__pro8 bietet (De-) Embedder mit SRC für das parallele Embedden, De-Embedden und Shuffling von jedem der 16 Audiokanäle innerhalb der 8 SDI-Ein- und Ausgangs-Streams; die Audio-Anbindung an Mischpulte oder externe Audiokreuzschienen geschieht über MADI. Ein DolbyE Auto Aligner erkennt und korrigiert automatisch das Timing der Dolby-Streams. Darüber hinaus lässt sich der V__pro8 mit einer Dolby E Encoding/Decoding Option erweitern, um professionelles Mehrkanal-Audio in eine einzelne AES3-Verbindung zu en- und decodieren und Dolby E-Metadaten zu verarbeiten.

Die Surround-Downmixer stellen zwei automatisierte "Lawo-5.1/7.1 nach Stereo"-Downmixe je Embedder bereit. Die Timecode-Insertion ermöglicht es den Anwendern, zwischen ATC LTC / VITC1 / VITC2 Insertion von einem Eingangssignal oder Free-Run Mode oder dem internen Timecode-Generator zu wählen.

Der Testsignal- und Video-ID-Generator erstellt Video-ID-Einblendungen (Text, Quelle, Datum, Timecode, Uhrzeit) und Farbbalken-Testsignale sowie eine Auswahl von Audio-Testsignalen und AV-Sync-Test-Pattern. Die V__pro8 Einheit lässt sich durch Software-Optionen noch um Up/Down/Cross & AR Konverter, einen Quadsplit-Muliviewer, Waveform & Vectorscope Anzeigen sowie RGB & YUV Farbkorrektur samt Proc-Amp erweitern.

 


 

Die Konfiguration der V__pro8 erfolgt entweder über das optional erhältliche V__fp1 Frontpanel, das in seinem OLED-Display neben der Konfiguration auch eine Videovorschau und Audio-Monitoring direkt am Gerät erlaubt oder über eine Touchscreen-optimierte HTML5 Web-GUI ermöglicht. Diese bietet unter anderem Thumbnail-Previews aller Ein- und Ausgangssignale und ermöglicht durch den web-basierten Ansatz, auf alle V__line-Geräte innerhalb des Netzwerks zuzugreifen – ein Feature, das speziell bei größeren Setups oder bei Produktionen mit mobilen Regien und Verbindungen über große Distanzen praktisch ist. Die Thumbnails sind über IP verfügbar und können auch auf externen Master-Control-Systemen oder PCs dargestellt werden.

Alternativ lässt sich der V__pro8 Videoprozessor über das Ember+-Protokoll in externe Steuerungssysteme, beispielsweise über den VSM (Virtual Studio Manager), einbinden. Dies ermöglicht es dem User, über ein einziges, integriertes User-Interface auf die Parameter des V__pro8 und zugleich auf die Routing-Parameter der Broadcast-Installation zuzugreifen. Darüber hinaus haben die User über die VSM-Desktop-Umgebung Zugriff auf die Thumbnails und Peakmeter des V__pro8.

Weitere Informationen über den V__pro8 hier
 

Lawo auf der ISE 2017
Halle 7, Stand V210