Valencia-Basketball mit Christie | Die Referenz
Skip to main content

Valencia-Basketball mit Christie

Zwei Christie Boxer 2K30-Projektoren beim Video-Mapping auf das 25 x 15 Meter große Spielfeld des La Fonteta-Pavillions.
 

Chema Siscar, einer der führenden Experten für Video-Mapping in Spanien, hat gerade das erste Mapping auf einem Basketballfeld in der Region Valencia durchgeführt und ist begeistert: "Der Christie Boxer ist der perfekte Projektor für Projection Mapping."

Das Mapping wurde für den La Fonteta-Pavillion erstellt und wurde beim Aufwärmen vor der dritten Runde des Semifinales der Endesa-Liga zwischen Valencia Basket und Baskonia mithilfe von zwei Christie Boxer 2K30-Projektoren gezeigt, die von Pascual Rodrigo bedient wurden, dem technischen Direktor von Audiovisuales.tv, einem lokalen AV-Unternehmen aus Valencia.

 

Christie beim Basketball in Valencia: Das Spielfeld als Projektionsfläche.
Christie beim Basketball in Valencia: Das Spielfeld als Projektionsfläche.

 

Erst zehn Minuten vor Spielbeginn wurden die Lichter im La Fonteta-Pavillion gedimmt und das Spielfeld in einen riesigen 25 x 15-Meter-Bildschirm verwandelt, auf dem ein spektakuläres 3D-Videomapping über das 30-jährige Jubiläum von Valencia Basket projiziert wurde.

 

Vor dem Start: Christie-Projektoren im Stadion
Vor dem Start: Die Christie-Projektoren im Stadion.

 

Die beiden Projektoren wurde im Tandem in der Presseloge in einem Abstand von 30 Metern befestigt und mit Weitwinkelobjektiven betrieben, die um 17 Grad geneigt waren, um das gesamte Spielfeld zu erfassen.

Dank der omnidirektionalen Möglichkeiten des Boxers gestaltet sich sowohl die Platzierung als auch die Installation des Projektors um einiges flexibler. Ganz egal, ob er nach oben oder unten oder in einem Winkel ausgerichtet ist, das Bild bleibt während der gesamten Show intakt und gleichmäßig.

Die Projektoren wurden mithilfe einer Dell Precision 7710 Workstation betrieben, die mit der audiovisuellen Managementsoftware Resolume Arena 5.0.4 ausgestattet war. Das dreiminütige Video-Mapping an sich wurde von Endesa gesponsert.

 

Pepe Blasco, Manager bei Audiovisuales.tv, meinte: "Der Boxer ist die perfekte Option für große Veranstaltungen und eignet sich sowohl für großangelegte Mappings als auch für Projektionen bei Kongressen.

Was ihn so gut macht, ist der Umstand, dass einem die Software die Möglichkeit gibt, schnelle Anpassungen im Projektionsbereich durchzuführen. Und weil er über sechs Lampen verfügt, wird es niemand merken, wenn während der Projektion eine davon ausfallen sollte. Außerdem wiegt er nur 68 Kilo und ist so kompakt, dass er problemlos von zwei Personen transportiert werden kann.

Das Beste ist allerdings, dass er so leise ist. Das ist besonders dann von Bedeutung, wenn man in Räumen arbeitet. Sie merken nicht einmal, dass er da ist."

 

Christie beim Basketball in Valencia: Das Spielfeld als Projektionsfläche.

 

Chema Siscar sagte nach der Veranstaltung: "Es steht außer Frage, dass der Boxer absolut zuverlässig ist. Die Geräte arbeiteten während der Veranstaltung makellos. Sie boten eine außergewöhnliche Leistung und gewährleisteten ein optimales Ergebnis.

Das Publikum war sehr auf das Mapping gespannt, und man konnte erkennen, dass sie nicht nur bekamen, was sie wollten, sondern sogar noch mehr."

 

Der Christie Boxer 2K30-Projektor verfügt über 3DLP-Technologie 30.000 Lumen und 2K-Auflösung und wird mit dem integrierten Christie TruLife-Bildprozessor geliefert, der eine enorme Bit-Tiefe und hochfrequente Bilder ermöglicht.

Der mehrfach preisgekrönte Boxer hat den spanischen Miet- und Staging-Sektor im Sturm erobert. Charmex, Christies Partner in Spanien hat bereits über zwanzig Geräte verkauft und den Boxer bei großformatigen Projektionen in kurzer Zeit zum Referenzgerät für die Mietbranche gemacht.

 

Weitere Infos und Video hier