Neue 40er Traverse von Prolyte

18.08.2011


Zur PLASA 2011 bringt Prolyte die H40R mit eingeschweißten Braces.


 

Prolyte Traversen gelten als qualitativ hochwertig und überzeugen durch ein perfektes Ingeniering. Nach der Fusion mit litestructures umfasst das Produktportfolio nun schon 47 unterschiedliche Aluminiumtraversen für nahezu jede Anwendung, von der Dekotraverse bis hin zur Schwerlasttraverse und Pre-Rigg Traverse.

 

„Da Prolyte als innovativer Hersteller bekannt ist, optimieren wir mit einer neuen Traverse unser Portfolio“, so Thomas Fischer, Geschäftsführer der deutschen Vertriebszentrale in Emsdetten. Brand Manager Eric Laanstra ergänzt: „Immer wieder erreichen mich Nachfragen nach einer Traverse mit kleiner Bauform, aber höheren Belastungsmöglichkeiten, als die herkömmlichen 30er- und 40er-Traversen.“

 

Auf der PLASA stellt Prolyte nun die auf diese Bedürfnisse maßgeschneiderte neue H40R Traverse vor. Bei dieser rechteckigen Traverse wurden die technischen Vorzüge der bekannten 30er-, 40er- und 36er-Traversen des niederländischen Produzenten als solide Basis zu Grunde gelegt.

 


 

Die neue H40R weist an drei Seiten die bekannte Fachwerkstruktur auf, während an der Unterseite extra starke Braces mit 48 x 3 mm eingeschweißt sind. Hier können idealerweise Scheinwerfer und Moving Lights eingehängt werden. Damit wird die bei der Verwendung von Standard-Traversen übliche Torsion verhindert.

 

Prolyte Box H40R auf DieReferenz.de

Das Lieferprogramm besteht aus 1-, 2- und 3-Meter-Strecken sowie aus den ebenfalls neu konstruierten Boxcornern.

Die spezielle Position der Verbinder ermöglicht sogar das Einschlagen der Pins, während die Traverse auf dem Boden liegt. Als Verbinder kommen die bekannten CCS6-Komponenten zum Einsatz. Die neue H40R Traverse ist 339 mm hoch und 239 mm breit

 

Ein besonderer Clou ist die Positionierung der dreiseitigen diagonalen Füllstäbe: Hier kann der Anwender 30iger-Dreipunkt-Traversen ideal einlegen und so auch komplexe Rigkonstruktionen kostengünstig und mit einem Höchstmaß an Flexibilität konstruieren.