Versa TUBE auf Tour

10.11.2008


Nicht nur Radiohead sind mit Element Labs Versa TUBE unterwegs.

Mit der Versa TUBE von Element Labs lassen sich innovative Set-Designs flexibel realisieren. Medienserver-Inhalte sind auf den Versa TUBEs problemlos darstellbar, wobei die robusten Module beliebig angeordnet werden können. Mittels der kostenlosen Raster-Mapper-Software von Element Labs soll die Ausgabe von Videos und Bildern laut Vertrieb zum Kinderspiel werden.

Darüber hinaus eignen sich die Fixtures zur Verwendung mit und ohne Diffusor. Beim Einsatz des Diffusors ergibt sich ein Betrachtungswinkel von 270 Grad. In der Standardversion verfügen die Versa TUBEs über 16 Pixel pro Meter, bestehend aus zwölf LEDs (4 x rot, 4 x grün, 4 x blau) mit einer Helligkeit von 900 nit und einer Farbtiefe von 10 Bit pro Farbe. Der Pixel-Pitch beträgt 60 mm. In die HD-Version sind 36 Nichia SMD-Full-Colour-LEDs pro Meter eingebaut. Der Pixel-Pitch beträgt hier 28 mm bei 2.000 nit. Die Versa TUBEs sind in den Längen 0,5 m, 1 m und 2 m verfügbar.

Im Zuge der jüngst in Japan beendeten Radiohead-World-Tour hatte Lichtdesigner Andi Watson 548 Element-Labs-Versa-TUBES eingesetzt. Für das prägnante Lichtdesign der Tour wurde er für den Parnelli Award als „Lighting Designer of the Year“ nominiert. „Mein Ziel war es, auf der Bühne einen Lichtraum zu schaffen“, erklärte Watson. Es ordnete die Versa TUBES HD dreidimensional über der Bühne an. Diese umgaben die Band auf drei Seiten wie ein Vorhang und dienten als „virtuelle“ Kulisse, die sich mit Videoinhalten bespielen ließ. „Ausschlaggebend für die Wahl der Versa TUBES waren die enorme Helligkeit, die hohe Auflösung und die umfangreiche Farbpalette der Tubes“, so Watson.

Aber auch in anderen Referenzprojekten haben sich die Versa TUBES sowohl technisch als auch als flexibles Design-Element bewährt - unter anderem bei den jüngsten Tourneen von The Police, Red Hot Chili Peppers oder Tom Petty and the Heartbreakers, aber auch bei Shows wie American Idol oder den Grammy Awards.   

Lightpowers LED-Kompetenz-Center Deutschland
Über sein LED-Kompetenz-Center Deutschland vertreibt Lightpower wegweisende videofähige Creative-LED-Systeme der Hersteller Barco, Element Labs und Ayrton in Deutschland. Damit setzt Lightpower konsequent seine Strategie um, verstärkt auf dem Markt der videofähigen LED-Systeme aktiv zu sein.

Obwohl all diese Systeme auf videotechnischen Grundlagen basieren, sind sie keine Video-Systeme im klassischen Sinne. Der Leistungsschwerpunkt der Creative LED-Systeme liegt weniger auf der feinpixeligen Darstellung hochauflösender Inhalte, sondern auf dem wirkungsvollen und großflächigen Transport abstrakter Bildsprache von Licht- und Set-Designern.

Mit seinem LED-Kompetenz-Center Deutschland hat Lightpower sein Leistungsspektrum optimiert. Die Nähe zum Anwender, höchste Teamkompetenz, ein Synergieverbund an Systemprodukten wie Steuerungen, Netzwerkkomponenten, Medienservern und Content-Angeboten sowie entsprechend große Vorführsysteme waren und sind darüber hinaus das A und O.

www.lightpower.de